Aktuelles

Bitte werfen Sie einen Blick in die Agenda, um sich über die geplanten Veranstaltungen zu informieren.

4. Thurgauer Kirchensonntag am 4. September 2022


Am Sonntag, 4. September 2022, findet in einem grossen Festzelt bei der evangelischen Kirche in Affeltrangen der 4. Thurgauer Kirchensonntag mit einem familienfreundlichen Festgottesdienst, einem gemeinsamen Mittagessen und einem bunten Rahmenprogramm statt.
Zwei grosse Chöre, Roundabout-Gruppen, das Pfarrchörli und die Musikgesellschaft Affeltrangen wirken mit.

Die Kirchgemeinde Matzingen organisiert einen gemeinsamen Fahrdienst nach Affeltrangen. Personen, welche von der Mitfahrgelegenheit Gebrauch machen möchten, melden sich bis 31. August 2022 beim Sekretariat: sekretariat@evang-matzingen.ch oder 079 587 87 22 (Whatsapp, SMS).
In Matzingen findet kein Gottesdienst statt.

Gedanken aus dem Juli-/August-Band

"Schwerter zu Pflugscharen"


Schwerter zu Pflugscharen! Ein geflügeltes Wort! Ich gehöre zu einer Generation, welche dieses Wort als ein bildhaftes und populäres Wort in sich aufgenommen hat, ohne es mit dem Glauben an Gott zu verbinden.

Auf Jahrmärkten und in Jeansboutiquen gab es diese Plaketten zum Anstecken: «Schwerter zu Pflugscharen» mit dem entsprechenden «Logo», bzw. Bildchen. Und gleich daneben das andere: «Stell dir vor, es ist Krieg und keiner geht hin». Wie naiv kommt mir das heute vor. Wie naiv war es doch für meine Wohlstandsgeneration, sich dieses Plakettchen anzustecken und sich kaum was dabei zu denken!

Der Krieg in der Ukraine, in welchen Europa wohl mehr und mehr hineingerissen wird, ist für eine mit Friedlichkeit verwöhnte Generation, zu der ich gehöre, unglaublich. Ein Albtraum. Ein Albtraum, der sich langsam als Wirklichkeit entpuppt. Dabei zerbrechen «alte» Weltbilder. Gefühle von Sicherheit lösen sich auf. Der Krieg und seine Folgen «entzaubert» den vermeintlich stabilen Boden, auf dem wir zu stehen glauben, als dünne Eierschale. Der zerbrechende Friede entlarvt die Evolution und Entwicklung des Menschen zum Guten als Illusion. Wer ist der Mensch und wo geht es mit der Menschheit hin? Wo finden wir Frieden im Unfrieden?

Wir leben jetzt in einer Zeit des Umbruchs und der Umschichtung. Das macht etwas mit uns. Es findet sich immer weniger Platz für Oberflächlichkeiten, Slogans, plakative Worte und saloppe Lebensmottos. Mir ist es ein Anliegen und eine Pflicht, vieles in meinem Leben noch einmal neu und tiefer zu durchdenken … und ich hoffe, es machen sich Leute, Freunde, Pilger und Gefährten mit mir auf den Weg?
 
Ich grüsse Sie herzlich
Ihr Pfr. Roger Nünlist